· 

Achte auf Räume!


Achtsamkeit für Räume

Achtsamkeitsexperiment Nr. 9


Ein Raum, in dem eine Blume steht. Dort steht: "Achte auf Räume!" und "Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit auf kleine Dinge, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge - Wilhelm Busch"

Willkommen zurück bei den Achtsamkeitsexperimenten.

Schön, dass Du dabei bist!

 

Bei den Achtsamkeitsexperimenten geht es um kurze und knackige Übungen, die Dich keine weitere Zeit kosten und die Spaß machen! 

Es geht außerdem darum, dass Du wieder präsenter in Deinem Leben wirst und Dir selbst mit nur kleinen Übungen Aufmerksamkeit schenkst.

 

Du kannst jeder Zeit einsteigen und Du brauchst keine Extra-Zeit einplanen.

 

Achtsam zu sein wird am Besten im Alltag geübt, also da, wo auch unser Leben stattfindet.

 

Es ist ganz leicht mit Deiner Achtsamkeit zu experimentieren.

Finde es heraus und mach mit!

 

 

Achtsamkeitsexperiment Nr. 9

Achte auf Räume!

 

 

Beim Achtsamkeitsexperiment in dieser Woche geht es wieder um Deine Umgebung. Es geht nämlich um Achtsamkeit für die Räume, in denen Du Dich aufhältst.


 

Die Automatismen, denen wir unterlegen sind, sind hilfreich. Sie nützen Dir dabei, dass Du nicht jeden Tag und immer wieder aufs Neue Energie investieren musst, um Entscheidungen zu treffen.

 

Auch die Räume, in denen Du Dich aufhältst, nimmst Du, wenn sie Dir vertraut sind, gar nicht mehr bewusst wahr - musst Du auch nicht.

Trotzdem tut es hin und wieder gut, wenn Du Deine Aufmerksamkeit doch bewusst durch den Raum schweifen lässt.

 

Das kann nicht nur bewirken, dass Du Dich präsenter – und vielleicht auch etwas verbundener – fühlst, es kann auch zur Folge haben, dass Du mehr Bewusstsein für die Dinge, die Dich umgeben, entwickelst.

 

Außerdem verbindest Du mit Sicherheit auch Räume mit Stimmungen, denn Räume vermitteln Stimmungen und es ist gut für Dich, wenn Du in der Lage bist, die Stimmung zu erspüren. Es geht hierbei nicht nur darum, dass Du Dir so der unbewussten Einflüsse auf Dich gewahr zu werden lernst, sondern auch darum, dass Du die Räume für Dich zu nutzen und zu gestalten lernen kannst.

 

Das macht natürlich vor allem in Deinem zu Hause Sinn, aber auch auf der Arbeit, in Deinem Auto, bei Freunden, in der Bahn oder in dem Cafe, in dem Du Dich aufhältst – wo auch immer Du bist, sei diese Woche doch mal ganz bewusst achtsam für die Räume, die Dich umgeben.

Nimm den Raum ganz bewusst wahr:

 
Was siehst Du?
Welche Möbel stehen in dem Raum?
Was für Accessoires siehst Du?
Stehen hier Pflanzen?
Welche Farben geben hier den Ton an?
Gibt es etwas, das Dir besonders auffällt?
Und gefällt Dir, was Du siehst?
 


Spürst Du eine Stimmung in dem Raum?
Sind Menschen hier, die eine Stimmung verbreiten?
Fühlst Du Dich hier wohl und kannst Du Dich entfalten?
Oder hast Du den Eindruck, dass Du Dich hier zusammenreißen musst und Dich nicht authentisch zeigen kannst, wie zum Beispiel in einem öffentlichen Raum?

 

Wie fühlst Du Dich hier?
 

Möchtest Du an Deiner Umgebung etwas ändern?
Oder bist Du zufrieden, so wie der Raum ist?

 

Du und Deine Umgebung, Ihr bedingt Euch wechselseitig. Wenn Dir das klar ist, kannst Du das bewusst steuern. 

Du kannst vielleicht Deine Umgebung, auch Dein zu Hause, so gestalten, dass es Dir gut tut. 

 

In einem Raum steht eine Blume. Auf dem Bild steht: "Achte auf Räume - Was siehst Du? - Wie fühlst Du Dich hier? - Hat der Raum Wirkung auf Dich? - Kannst Du Dich hier entfalten? - Oder möchtest Du hier etwas ändern?"

 

Und in stimmungsgeladenen Räumen kann vielleicht sogar ein Lächeln von Dir oder ein nettes Wort für ein entspannteres Miteinander sorgen. 

 

Aber trotzdem gibt es immer auch Räume, die wir nicht ändern können und in denen wir weniger das Gefühl haben, wir selber sein zu können. Das gehört genauso dazu, wie zum Beispiel die verschiedenen Rollen, die wir im Laufe unseres Lebens tragen. 

 

Trotzdem macht es Sinn, dass wir die Umstände, die uns beeinflussen, kennen und ein Bewusstsein dafür entwickeln können. Immerhin ist das auch Teil unseres Lebens und kann gro´ßen Einfluss auf uns haben. 

 

 

Mich interessiert, was Du für Erfahrungen machst! Schreib mir doch. Du kannst ganz einfach einen Kommentar hinterlassen, oder mir eine Mail schreiben.

 

Danke, dass Du wieder mitmachst bei den Achtsamkeitsexperimenten!

 

Ich wünsche Dir viel Spaß dabei und einen guten Start in die Woche!

 

Achte auf Dich! 

 

Deine Kati

 

 

P.S. Zu den anderen Achtsamkeitsexperimenten kommst Du hier entlang.

 

Und wenn Du das Interview lesen willst, dass ich Tamara bei RealonMe gegeben habe, klicke hier!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0