· 

Achtsames Duschen


Auf dem Bild ist eine beschlagene Duschwand voller Tropfen zu sehen. Schemenhaft ist eine Frau mit pinkem Bikini zu erkennen. Im Vordergrund steht: "Achtsames Duschen - Achtsamkeitsexperiment Nr. 3"

Achtsames Duschen

Achtsamkeitsexperiment Nr. 3


Hallo Du,

willkommen zurück bei den Achtsamkeitsexperimenten!

 

 

Hierbei geht es um kurze und knackige Übungen, die Dich keine weitere Zeit kosten und die Spaß machen! Du musst nicht viel Anstrengung an den Tag legen um mit zu experimentieren.

Finde es heraus!

 

Es geht darum, dass Du wieder präsenter in Deinem Leben wirst und Dir mit nur kleinen Übungen selbst Aufmerksamkeit schenkst.

 

 

Achtsames Duschen

Achtsamkeitsexperiment Nr. 3

 

Ich finde, unser neues Achtsamkeitsexperiment passt richtig gut zum Wetter.

Ich weiß ja nicht, wie es Dir geht, aber ich mag bei Schmuddelwetter gern eine heiße Dusche.

Und deswegen dachte ich, unser Achtsamkeitsexperiment Nr. 3  kann uns einfach mal so richtig gut tun!

 

 

Auch hierbei brauchst Du keine Extra-Zeit in Deinen Tag einzubauen –duschen wirst Du zwischendurch sowieso.

Und solltest Du lieber baden gehen, so ist unser Experiment genauso möglich:

 

Du spürst genau hin:

 

Wie fühlt sich das Wasser auf Deiner Haut an? Wo trifft es als erstes auf Deinen Körper, wo fließt es hinab? Wie fühlt sich die Temperatur an?

 

Magst Du etwas mit der Temperatur spielen? Oder willst Du einfach nur das heiße Wasser genießen?

Beim Haare-Waschen kannst Du Deinen Kopf massieren und dabei genau darauf achten, wie es sich anfühlt. Vielleicht kribbelt es etwas, oder Du bekommst eine Gänsehaut.

 

Wenn Du Deine Haare auswäscht, kannst Du wieder ganz genau darauf achten, wie sich das Wasser auf Deiner Kopfhaut anfühlt.

 

Auch beim Waschen Deines Körpers kannst Du genau darauf achten: Wie fühlt sich der Schaum auf Deiner Haut an? Benutzt Du eine Bürste oder einen Schwamm? Wie fühlt sich das an?

 

Und wie fühlt sich danach der Unterschied an? Wenn wieder das Wasser über Deinen Körper fließt?

 

 

Nehme ganz in Ruhe wahr, ohne zu bewerten und ohne es verändern zu müssen. Sei neugierig wie ein Kind:

 

 

 

Da steht: "Gerade wenn wir etwas schon so oft gemacht haben, dass wir es ganz automatisch tun, hilft es, sich den Anfängergeist zu bewahren. Das bedeutet, so zu tun, als wenn wir es das erste Mal machen würden, wie ein Kind, das voller Staunen ist."

 

 

Du darfst es Dir auch mal einfach gut gehen lassen. Und es ist ganz egal, ob Du lieber morgens oder abends duscht, morgens kann eine heiße Dusche belebend wirken - abends kann sie unsere angespannten Muskeln lockern. 

 

Wenn Du zu den ganz starken gehörst, braust Du Dich am Ende noch eiskalt ab. Das regt den Kreislauf an und stärkt das Immunsystem. 

Und, ganz nebenbei beschert es uns noch einen ganz besonderen achtsamen Moment!  (=

 

 

 

 

Wie geht es Dir mit den Achtsamkeitsexperimenten? Macht es Dir Spaß? Oder findest Du es anstrengend?

 

Schreib mir doch mal! 

 

 

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deiner Achtsamkeit und einen guten Start in die Woche!

 

Deine Kati

 

 

 

P.S.  Hier kommst Du zum Achtsamkeitsexperiment Nr. 1 und zu Achtsamkeitsexperiment Nr. 2

Und wenn Du Lust hast, Dich tiefergehend mit Achtsamkeit zu befassen, empfehle ich Dir den Artikel Achtsamkeit als Schlüssel zu Selbstfürsorge.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Clemens (Samstag, 19 Januar 2019 17:53)

    Hallo Kati!

    Finde es lustig, dass Du hier achtsames Duschen als Experiment vorschlägst. Ich mache das ganz oft. Es ist für mich eine gute Gelegenheit, mich in Achtsamkeit zu üben, ohne mich dazu extra zum Meditieren hinsetzen zu brauchen. So wie Du auch schreibst: Duschen tun wir ja sowieso. Übrigens kann ich auchh achtsames Geschirrspülerausräumen empfehlen.

    Liebe Grüße! Clemens

  • #2

    Kati (Samstag, 19 Januar 2019 20:05)

    Hallo Clemens,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. (=

    Im Endeffekt können wir unser ganzes Leben zu einer Achtsamkeitsübung machen, das deutest Du schon an und Du hast Recht damit. Ich denke, gerade für diejenigen, die hier mal schnuppern möchten, sind die Achtsamkeitsexperimente großartig.
    Denn zu oft haben wir den Eindruck, nicht noch mehr in unser Leben lassen zu können - weil es ´bereits voll ist.
    Mir ist es besonders wichtig, hier die Leichtigkeit und das Spielerische zu betonen.
    Außerdem finde ich den Gedanken toll, gemeinsam mit meinen Lesern eine Woche lang mit einer Übung herum zu experimentieren. (:
    Liebe Grüße
    Deine Kati